Adwords – Was kostet der Klick?

Im Beitrag zum Auktionsmodell von Goolge „Prinzip Adwords-Anzeigerang – der Schlüssel zum Kampagnenerfolg“ wird erklärt, dass neben den Geboten auch die Qualitätsfaktoren eine wichtige Rollen übernehmen, wenn es um den Anzeigerang geht bei Google Adwords.

Beispiel Adwords Adrank mit Qualitätsfaktoren

Tabelle 1: Beispiel einer AdRank-Auktion

Wie ist das aber nun mit dem Klickpreisen? Fallen diejenigen Kosten an, die ich auf die einzelnen Schlüsselwörter geboten habe – oder ist es gar mehr? Um die Fragestellung aufzuklären nahmen wir die obige Tabelle als Ausganglage und verwenden Zahlenwerte.

Grundprinzip des AdWords Discounters

Der AdWords-Discounter sorgt dafür, dass nicht automatisch das vom Werbetreibenden Maximalangebot bezahlt werden muss, sondern lediglich das Gebot, welches den nächsttiefer platzierten Konkurrenten überbietet. Damit der direkt darunterliegende Anbieter überboten werden kann, werden CHF 0.01 zu eben diesem Gebot hinzugezählt.

AdWords Discounter Beispiel

Tabelle 2: Effektive Klickkosten – ohne Berücksichtigung der Qualitätsfaktoren

Beispiel: Der Werbetreibende 2 bezahlt den Betrag des Werbetreibenden 3 (CHF 2.00) zusätzlich CHF 0.01 – ergibt CHF 2.01.

Nicht nur der Einsatz zählt – Einfluss vom Qualitätsfaktor auf den Klickpreis

Nun kommt der Qualitätsfaktor einer Anzeige ins Spiel. Wie weiter oben beschrieben, kann dieser so ziemlich alles auf den Kopf stellen. Das Beispiel wurde wie folgt fiktiv erweitert:

Google AdRank

Tabelle 3: Berechnung AdRank

Der Adrank berechnet sich aus: Gebot x Qualitäsfaktor. Derjenige Werbetreibende (in unserem Beispiel die 3) mit dem höchsten AdRank erscheint auf dem ersten Platz, gefolgt von den absteigenden Werten.

Berechnung des Klickpreises

Die Formel zur Berechnung der Klickkosten:

Eff. Klickpreis (CPC) =

[Anzeigenrang (den es zu übetreffen gibt) / Qualitätsfaktor (eigener)] + CHF 0.01

Etwas umgestellt, und möglicherweise einfacher zu lesen, sieht die Formel wie folgt aus:

Eff. Klickpreis (CPC) = [Qualitätsfaktor (den es zu übetreffen gibt) / Qualitätsfaktor (eigener) * Max. CPC  (den es zu übetreffen gibt)] + CHF 0.01

Was bedeutet das nun übertragen auf unser Beispiel:

Effektiver Klickpreis Adwords

Tabelle 4: Berechnung des effektiven Klickpreises

Füllen wir die obige Formel mit Werten für den Werbetreibenden 3 ab:

CHF 1.51 (eff.Klickpreis) = 12 (Anzeigenrang Werber 2) / 8 (eigener Qualitätsfaktor) + 0.01

Das Beispiel zeigt, dass die Kosten (in diesem Falle) für alle Werbetreibenden einiges unter dem Betrag sind, welche sie Geboten haben.

Mindestbetrag

Beim Werbetreibenden 4 wird das sogenannte Mindestangebot fällig. Grundsätzlich legt Google für jedes Keyword ein Mindestangebot fest. Einwichtiger Faktor zu Bestimmung dieses Mindestangebot ist der Qualitätsfaktor des Keywords. In Abhängigkeit zum max. CPC erhält der Adwords-Betreiber in Adwords eine Rückmeldung, ob das Gebot für das Keyword die Anforderungen des Mindestangebot erfüllt. Ist dies nicht der Fall  bzw. das Gebot nicht erhöht, muss davon ausgegangen werden, dass die Anzeige von der Auktion um die Anzeigeplätze ausgeschlossen wird.